Schlagzeilen KW36

Diese Woche: Keinen Ehrendoktor für Edward Snowden, Bundesrechnungshof gegen BND, doch kein Spion im Bundesverteidigungsministerium, Fluggastdatenspeicherung, Nacktbilder in der iCloud, AfD gehackt, ein freudiges Wiedersehen und vieles mehr …

Geheimdienstskandal
Die Philosophische Fakultät der Uni Rostock hätte gerne Edward Snowden die Ehrendoktorwürde erteilt. Das wurde jetzt von Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) gestoppt. Er könne die dazu notwendige eigenständige wissenschaftliche Leistung nicht erkennen (golem). Nur so am Rande: Ist Joachim Gauck nicht auch Ehrendoktor der Uni Rostock?

Der Bundesrechnungshof mahnt auch dringend eine Geheimdienstreform in der Auslandsaufklärung an. Es fehlen gesetzliche Grundlagen, was zu unnötigen Kosten führt. Auch seien die Strukturen zu Komplex und führten zu Doppelausgaben. Verfassungsrechtler sind sich einig, dass die Auslandsaufklärung des BND derzeit nicht gesetzeskonform ist (golem, ehem. Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier in der Süddeutschen).

Der BND benutzt wohl auch fleißig die Technologie der NSA um die in Afghanistan und Somalia abgefangene Kommunikation wie Telefonate, Email oder Internetnutzung zu speichern und verarbeiten. Die NSA darf wohl auch umfangreich an der Auswertung der Kommunikation partizipieren (Spiegel). Das zeigt einmal mehr wie eng der BND mit der NSA verwoben ist.

Für die NSA und der Britische GCHQ war die Türkei auch eines der Top Aufklärungsziele. So wurde die Türkische Führung, Botschaften und Energieversorgung digital angegriffen und infiltriert. Aber die Türkei profitierte auch von der US Aufklärung. So bekam sie von der NSA Telefonmitschnitte und Handy-Positionsdaten von PKK Führern zum Teil im Stundentakt, die zu Verhaftungen oder sogar zum Tod dieser führten (heise).

Im Bundesverteidigungsministerium ist ja vor Wochen ein mutmaßlicher Spion für die USA enttarnt worden. So wie es im Moment aussieht kann dem Mann so gut wie nichts nachgewiesen werden. Er soll bei einer Sicherheitsüberprüfung falsche Angaben zu Reisen nach Osteuropa gemacht haben. Daher wird das Verfahren wohl eingestellt (Spiegel).

Sonstiges
Die europäischen Staatenlenker treiben eine EU weite Speicherung von Fluggastdaten voran. Als Argument zur anlasslosen Überwachung aller Flugreisenden muss mal wieder die Terrorgefahr herhalten. Auf dem Treffen der Staats- und Regierungschefs am vergangenen Wochenende in Brüssel forderten sie die Arbeiten an einem Vorschlag zu einer Fluggastdatenspeicherung noch dieses Jahr abzuschließen. Im vergangenen Jahr hatte das EU Parlament solche Pläne schon einmal abgelehnt (golem, NoPNR).

Nachdem letzte Woche ihr Amtsvorgänger Peter Schaar schon hart mit dem Gesetzentwurf zur Unabhängigkeit des / der Bundesdatenschutzbeauftragten ins Gericht gegangen ist, meldet sich jetzt auch die aktuelle Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff zu Wort. Die Unabhängigkeit allein reicht ihr zur Ausübung ihres Amtes nicht. So forderte sie eine Erweiterung der Sanktions- und Eingriffsbefugnisse (heise).

Das Bundesland Niedersachsen möchte ein neues Messverfahren gegen Temposünder einführen: die sogenannte Abschnittskontrolle. Dazu wird gemessen, wie lange ein Auto zum zurücklegen einer gewissen Strecke benötigt. Das Interessante daran ist, dass dazu am Start- und Endpunkt des Abschnitts das Nummernschild des Fahrzeuges gescannt und auch gespeichert werden muss (heise). Es ist natürlich klar, dass es mit den üblichen Argumenten wie Terrorgefahr, Kinderpornographie oder Steuerhinterziehung sehr schnell Begehrlichkeiten seitens der üblichen Sicherheitspolitiker auf die so erhobenen Daten geben wird. Wollen wir wetten?

In dem Hacker-Forum 4Chan sind Nacktbilder von etwa 50 US-Promis und Sternchen aufgetaucht. Es sieht so aus, als ob diese die Bilder mit dem Handy aufgenommen und dann in Apples iCloud hochgeladen haben (so blöd muss man erst mal sein). Auf Github gibt es wohl schon ein funktionierendes Beispiel für die Attacke, die eine Lücke im Dienst Find my iPhone verwendet. Apple hat die Lücke jetzt geschlossen, bekannt gegeben, dass sie die Sicherheit von iCloud (durch eine erweiterte Zwei-Faktor-Authentifizierung) erhöhen wollen und gleich dementiert, dass es ihre Schuld ist.
Interessant ist, dass etliche Promis die Echtheit der Bilder bestätigt haben (etwa Jennifer Lawrence). Aber andere nachgewiesen haben, dass es sich dabei um Fälschungen handeln muss (etwa Victoria Justice). Mary Winstead sagte sogar, dass sie die Fotos schon lange gelöscht habe (heise, nochmal heise).

Bei der Wahl in Sachsen feierte die AfD einen 10% Erfolg. Hacker aus dem Umfeld von Anonymous fanden das wohl nicht so toll und haben die Namen, Adressen, Email-Adressen und Telefonnummern aller Mitglieder des Landesverband veröffentlicht (Spiegel). Außerdem wurden interne Dokumente veröffentlicht, in denen klar wird welche zum Teil schon absurde rechte Gedanken in der Partei gesponnen werden (Süddeutsche). Man kann zu dieser Partei stehen wie man will, dass veröffentlichen persönlicher Daten und interner Arbeitsdokumente geht gar nicht.

Die letzte Meldung steht hier nicht wegen ihrer Wichtigkeit, sondern aus purer Begeisterung: aus Open WebOS wird LuneOS. Bei WebOS handelt es sich um das letzte Betriebssystem der Firma Palm, dass grandios von HP an die Wand gefahren wurde. Für mich ist WebOS das am besten zu bedienende Betriebssystem für ein Telefon. Und wäre es mir nicht runtergefallen würde ich wohl heute noch das HP Pre 3 nutzen. HP entließ einen Teil des Systems als Open Source in die Community. Und von der gibt es nun ein Lebenszeichen. Es wird wohl nicht passieren, aber es wäre schön wieder ein zeitgemäßes Telefon damit zu sehen (ProLinux).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s